Samstag, 9. Februar 2013

Sheasahne selbst gemacht!

In meiner letzten behawe Bestellung war auch ein kleines Töpfchen Sheabutter mit dabei. Recht schnell bin ich bei der Recherche von Sheabutter über die Sheasahne gestolpert. Das ist eigentlich nichts anderes als wie Sahne aufgeschlagene Sheabutter in Kombination mit einem Öl der eigenen Wahl. Das hat mich natürlich neugierig gemacht und so habe ich mich eifrig an das Herstellen meiner ersten Sheasahne gemacht. Hier könnt ihr sehen was daraus geworden ist.
Um Sheasahne herzustellen braucht ihr nur ein paar wenige Sachen:
  • ein wenig Sheabutter 
  • ein Öl eurer Wahl (bei mir war es Mandelöl)
  • ein kleines Gefäß, dass ihr anschließend auch verschließen könnt
  • ein Rührgerät (ich habe so eins für Kaffesahne verwendet)
Zu aller erst packt ihr ein wenig von der Sheabutter in euer Gefäß.

Nun bringt ihr die Sheabutter ganz langsam über einem Wasserbad zum schmelzen. Wenn die flüssige Sheabutter ein paar Krümel enthäklt ist das nicht weiter schlimm.


Dann fügt ihr der flüssigen Sheabutter euer Öl hinzu. Etwa in gleicher Menge wie die Sheabutter (oder ein bißchen weniger).


Und dann wird gehrüüührt und gerüüührt und gehofft, dass euer Rührgerät nicht schlapp macht, so wie meins ;-)


Und iiirgendwann habt ihr es dann tatsächlich geschafft und ihr habt Sheabutter! 


Diese wunderbar reichhaltige Creme könnt ihr nun sowohl für euer Haar, als auch für eure Haut (ich verwende sie gerne für meine trockene Nagelhaut) benutzen. Hübsch verpackt freut sich sicher auch die beste Freundin über eine Portion selbst gemachter Sheasahne! =)

Viel Spaß beim Nachrühren! =)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen